Sie befinden sich hier: Wibond.de  >  Produkte  >  Industriemonitore/IPC  >  Industriemonitor-Applikationen  >  Andon-Board

Andon-Board

Das WIBOND Andon-Board ist eine visuelle Informationsanzeige für die “schlanke” Produktion mit dem Ziel, eine schnelle und einfache Kommunikation für den Werker zu gewährleisten und damit auftretende Probleme schnell und priorisiert zu adressieren.

Durch die offene und transparente Kommunikationsweise wird Missverständnissen vorgebeugt und die Verantwortung für die eigenen Prozesse gestärkt.

Produktionsspezifische Kennzahlen sowie Störgrößen werden in Echtzeit erfasst, analysiert und entsprechend aufbereitet dem zuständigen Werker visuell zur Verfügung gestellt.

Damit wird sofort eine Rückmeldung über die erbrachte Leistung geliefert und abweichende Werte werden umgehend ersichtlich. Die Visualisierung von Soll-/Ist-Zuständen sowie die Lokalisierung von Störungen und Fehlern motivieren die Mitarbeiter und steigern deutlich deren Qualitätsbewusstsein.

Folgeerscheinungen im Prozess sind ersichtlich und voraussehbar, d. h. Entscheidungen werden schneller getroffen. Die Echtzeitvisualisierung führt zur Produktivitätssteigerung sowie zur Optimierung der Produktionsauslastung und der Fertigungsprozesse.

Mit Unterstützung eines WIBOND Andon-Systems erhalten Sie einen höheren Fertigungsdurchsatz bei gleichem oder geringerem Personaleinsatz und steigern somit die Wettbewerbsfähigkeit Ihres Unternehmens.

Andon-Boards dienen zur Visualisierung von:

  • Prozesskennzahlen
  • Störungen und Produktionsunterbrechungen
  • Aktuellen Linien- und Stationszuständen
  • Soll-/Ist-Daten und Vergleichszahlen
  • Trends und Tendenzen
  • allgemeinen Werkerinformationen

Nutzen und Ziele:

  • Motivation der Mitarbeiter –  Ehrgeiz zu mehr Leistung
  • Adressierung von Verantwortung – Mitarbeiter ist Teil des „Ganzen“
  • Produktivitätssteigerung durch Echtzeitvisualisierung
  • Optimierung der Produktionsauslastung durch Lokalisierung der Fehler und  Störungen
  • Vernetzung der Eskalationsebenen im Fehler- oder Störfall
  • Visualisierung von Soll-/Ist-Zuständen
  • Qualitätssteigerung durch transparente Kommunikation
  • Reduzierung der Durchlaufzeiten
  • Reduzierung der Nacharbeit und Reparaturzeiten
  • Optimierung der Fertigungsprozesse sowie der Fertigungs- und Lagerlogistik
  • Förderung der „Lean-Kultur“ im Unternehmen
  • Steigerung der Wirtschaftlichkeit und Wettbewerbsfähigkeit